Schimmelpilzbekämpfung - Mit Schimmelpilz wird's ungesund!

Pilzbefall macht sich meist zuerst in Ecken von Küchen, Bädern, Schlafzimmern und Kellerräumen bemerkbar: Durch dunkle Flecken und muffigen Geruch.

Mit der Zeit werden so gut wie alle Materialien – Steine, Holz, Stoffe, Leder, sogar Beton – vom Schimmelpilz angegriffen und regelrecht zersetzt. Noch schlimmer sind die Folgen für den Menschen: In schimmelpilzbefallenen Häusern ist eine starke Zunahme an Allergien und Asthmaerkrankungen nachgewiesen.

Die Bildung von Schimmelpilz kann verschiedene Ursachen haben:

  • Fehlerhaftes Nutzerverhalten
  • Mängel in der Bausubstanz
  • Feuchte- und Wasserschäden
  • Verbleibende Baurestfeuchte bei zu kurzen Austrocknungszeiten im Neubau oder bei Umbauarbeiten

Nach der Ursachenanalyse durch einen Baugutachter oder Baubiologen hilft Ihnen die Heinz Müller GmbH bei der Ursachenbeseitigung. Eine dauerhafte Beseitigung von Schimmelpilzschäden ist nur dann möglich, wenn dem Schimmelpilz die Lebensgrundlagen entzogen werden. Die Lebensweise der Schimmelpilze ist um einiges komplizierter, als dass sie einfach von der Wand „gewischt“ werden könnten. 

Beispiele Schimmelpilzbekämpfung